Mandoline lernen - Kapitel 7

Kapitel 7 - Erste Greifübungen - Drei Finger in der 1. Lage - D, E, Fis und G

In diesem Kapitel lernen und üben wir drei gegriffene Töne auf der D-Saite und die entsprechenden Noten dazu.

Als neuen Akkord  lernen wir später noch einen einfachen A7 Akkord.

Hinweis: Zur Erleichterung des Greifens kann - insbesondere bei Kindern mit kleinen Händen - ein Kapodaster auf dem 2. oder 3. Bund verwendet werden. Für das Zusammenspiel mit Instrumenten ohne Kapodaster ist es auch möglich die Mandoline einen Ganzton herunterzustimmen und den Kapo auf dem 2. Bund zu verwenden!

Weitere Hinweise

Bisher haben wir einfache Akkorde geübt um das erste Greifen mit den Fingern 1, 2 und 3 zu üben. Die Mandoline eignet sich aber sehr gut um Melodien zu spielen. Für eine Tonleiter muss man einfach die Finger nach und nach aufsetzen. Das üben wir zunächst auf der D-Saite. 

Wenn wir im nächsten Schritt diese Tonfolge auf die A-Saite übertragen haben wir die erste Tonleiter D-Dur komplett und können damit viele Melodien spielen.

Ich habe mich für den Anfang mit D-Dur entschieden weil diese Tonfolge einfach zu greifen ist und weil die Akkorde zur Begleitung ebenfalls einfach zu spielen sind.

Griffbild Mandoline D, E, Fis und G
So greifst du die Töne E, Fis und G auf der D-Saite

Haltung der Finger

Normalerweise sollte es kein Problem sein dass du die Finger 1, 2 und 3 zusammen auf den jeweiligen Bünden aufsetzt. Alle drei Finger müssen gekrümmt sein, die Fingerspitzen drücken die Saite nahe beim Bundstäbchen nieder. 

Später wird auch mit dem kleine Finger (4. Finger) gegriffen, dazu werden wir aber einige vorbereitende Übungen machen.

Als Vorübung kannst die drei Töne ab dem 5. Bund greifen (wie in Kapitel 6) und dann bundweise tiefer rutschen bis du in der tiefen Lage (erster Finger auf dem 2. Bund) angekommen bist.

Griffbild Mandoline D, E, FIs und G
Die Noten für die Töne D, E, FIs und G

Übungen

Um diese Töne zu lernen spiele die folgenden Übungen:

Spiele abwechselnd zwei Töne, auf jedem Ton spielst du ein Rhythmuswort. Wiederhole das mit allen Rhythmuswörtern bis du sicher bist!

Beginne mit dem Wechsel zwischen der leeren D-Saite und einem gegriffenen Ton.

Übe dann zwei gegriffene Töne abwechselnd.

Griffbild Mandoline D, E, FIs und G
Leere Saite und ein gegriffener Ton
Griffbild Mandoline D, E, FIs und G
Zwei gegriffene Töne

Regel: Finger liegen lassen

Beachte die folgende Regel: Finger liegen lassen (aufwärts) / Finger zusammen aufsetzen und vorbereiten (abwärts)

Beim Greifen der Töne sollten unnötige Bewegungen vermieden werden. Deshalb gilt:

Bei einer Melodie aufwärts werden die Finger nach und nach aufgesetzt. Finger auf den tieferen Bünden bleiben liegen.

Für eine Melodie abwärts werden die benötigten Finger zusammen aufgesetzt. So wird das greifen der tieferen Töne bereits vorbereitet.

Akkordtöne spielen

Um die Töne weiter zu üben spielen wir passend zu den drei Akkorden G-Dur, C-Dur und D-Dur Töne auf der D-Saite.

Akkorde    

D-Dur

G-Dur

C-Dur

Töne

D und Fis    

D und G    

E und G    

 

Ein Teil der Gruppe spielt Akkorde (Rhythmus: Laute Gong), der andere Teil spielt Rhythmuswörter mit den passenden Tönen. Zuerst wird jeder Akkord einzeln geübt. Wenn das klappt werden zwei Akkorde abwechselnd geübt.

Wenn das gut klappt könnt ihr die folgende Akkordfolgen üben

Akkordübung 1

 

G    

G    

D    

D    

G

C

D

G

 

Akkordübung 2 - Blues

 

G    

D    

G    

G    

C

C

G

G

D

C

G

G

Atte Katte Nuwa

Mit unseren Rhythmuswörtern kann man auch das folgende Lied der Eskimo spielen. Zuerst eine Notation mit wenigen Noten und Rhytmusbildern:

Mandoline, Laute, Mandoline, Laute

Querflöte, Querflöte, Mandoline, Gong.

Spiele diesen Rhythmus zuerst mit der leeren D-Saite.

Dann kannst du die Töne spielen.

Unter der Darstellung mit Rhythmuswörtern folgt die Notendarstellung des ersten Teiles.

Das Lied hat noch einen zweiten Teil. Im zweiten Teil wird auch der Ton A (leere A-Saite) benötigt.

Atte Katte Nuwa - Mit Rhythmuswörtern
Spiele jeweils die Rhythmuswörter!
Atte Katte Nuwa - Mit Rhythmuswörtern
So sieht richtig geschrieben aus!
Atte Katte Nuwa - Mit Rhythmuswörtern
Der zweite Teil im Dreivierteltakt

Einfache Melodie (M. Reichenbach)

Um das Notenlesen zu üben spielen wir die folgende einfache Melodie.

Variante: Ersetze die langen Noten (leere A-Saite am Anfang der 3. und 4. Zeile) durch einen Wortrhythmus!

Atte Katte Nuwa - Mit Rhythmuswörtern
Einfache Melodie

Fingerübung

Eine tägliche Fingerübung mit den vier Tönen d, e, fis und g

Lerne diese Übung auswendig und spiele sie jeden Tag einige Male.

Fingerübung
Fingerübung

Die Wissenschaft hat festgestellt

Dieses Lied ist in Deutschland bekannt mit dem Text “Die Wissenschaft hat festgestellt…”.

Der Refrain ist auch bekannt als “Rucki, Zucki”, auf Englisch heisst das Lied “Merrily we roll along” - sicher kennst du dieses Lied. 

Die Melodie wurde im Takt 12 vereinfacht. 

Die Wissenschaft hat festgestellt
Die Wissenschaft hat festgestellt - Melodie

Die Wissenschaft hat festgestellt - Trio

Im folgenden Satz spielt eine Stimme die einfachen Akkorde D-Dur, A-Dur und G-Dur

Die zweite Stimme spielt eine einfache Begleitstimme, du kannst diese Stimme mit den Tönen aus Kapitel 6 spielen (3. Lage).

Die dritte Stimme ist die Melodie mit den neu gelernten Tönen auf der D-Saite.

Die Wissenschaft hat festgestellt
Die Wissenschaft hat festgestellt - Trio Seite 1 (copyright 2020 Michael Reichenbach)
Die Wissenschaft hat festgestellt
Die Wissenschaft hat festgestellt - Trio Seite 2 (copyright 2020 Michael Reichenbach)

Reise nach Athen

Mit den Tönen der D-Saite und der leeren A- und E-Saite können wir das folgende Stück spielen.

Die Begleitung im Stil eines griechischen Tanzes wird von einer Gitarre gespielt.

Reise nach Athen - Melodie (Schüler)
Reise nach Athen - Melodie (Schüler) (copyright 2020 Michael Reichenbach)
Reise nach Athen - Seite 1
Reise nach Athen - Seite 1 (copyright 2020 Michael Reichenbach)
Reise nach Athen - Seite 2
Reise nach Athen - Seite 2 (copyright 2020 Michael Reichenbach)
Reise nach Athen - Seite 3
Reise nach Athen - Seite 3 (copyright 2020 Michael Reichenbach)

Der A7 Akkord

Für den einfachen A7 Akkord greifst du das G auf dem 5. Bund der D-Saite. Spiele dazu die leere A-Saite und E-Saite

Der A7 Akkord (sehr einfach)
Der A7 Akkord (sehr einfache Griffweise)

Akkordfolge mit A7

Spiele die folgende Akkordfolge mit dem A7 Akkord

D    

G    

A7    

D    

 

Blues mit A7

Verwende den A7 Akkord auch in der Blues-Akkordfolge:

 

D       

D    (G)   

D        

D    

G        

G    

D    

D    

A7    

G    

D    

A7    (D)   

Let’s play Reggae

Das nächste Stück hat den typischen Reggae-Rhythmus. Reggae ist ein Musikstil aus Jamaika den du sicher schon mal gehört hast. Bob Marley war der bekannteste Reggae-Musiker aus Jamaika.

Die Begleitstimme spielt bekannte Akkorde und auch den neuen A7 Akkord im typischen Reggae-Rhythmus. Dabei ist es sehr wichtig dass die Saiten für die Pausen abgedämpft werden.

 Let's play Reggae
Let's play Reggae (copyright 2020 Michael Reichenbach)
Aus der Mandolinenschule von Carlos Curti
Aus der Mandolinenschule von Carlos Curti

Weiteres folgt in Kürze....

Dieses Kapitel ist noch in Arbeit. Weitere Aufgaben, Stücke, Noten, Videos etc. folgen in Kürze!


Drucken