Image

Rainer Zellner kam im Zuge des Folk Revival in den 1970er Jahren zur Mandoline. Er spielte in verschiedenen Bands und beschäftigte sich mit der Mandoline in Folk, Bluegrass, Irish Folk, deutscher Volksmusik und im Jazz.

1984 verfasste er sein Mandolinenbuch. Dieses Mandolinenbuch war die erste Mandolinenschule die sich mit der Mandoline als Folk- und Bluegrassinstrument befasst hat. Das Mandolinenbuch hat 135 Seiten und ist voll von interessanten Informationen über die Mandoline. Viele Abbildungen von amerikanischen Mandolinen und Mandolinenspielern aus der Folk- und Bluegrass Szene vermitteln einen Einstieg in das Spiel von Fiddle Tunes , Bluegrass Stücken, Irischen Tänzen und auch einigen klassischen Mandolinenstücken.

Die Schule ist für Jugendliche und Erwachsene Spieler konzipiert, das Lerntempo ist recht flott. Durchwegs werden Übungen und Spielstücke in Noten und TABs notiert.

Die Schule vermittelt die wichtigsten Techniken für das Melodiespiel und für Akkorde. Typische Spieltechniken wie Pulling off und Hammer on, aber auch das Tremolo der klassischen Mandoline werden behandelt.

Dazu gibt es viele Tipps zum Kauf einer Mandoline, zum Wechseln der Saiten und zur Pflege der Instrumente.

Das Mandolinenbuch ist in mehreren Auflagen erschienen, zuletzt gab es 2016 eine Neuauflage mit vielen neuen Fotos.  Zum Mandolinenbuch gibt es eine Begleit-CD mit Aufnahmen aller Stücke.

Wer Mandoline als Folk- und Bluegrassinstrument lernen will findet alles notwendige und viele schöne Stücke im Mandolinenbuch von Rainer Zellner.

Weitere Informationen:

Music Contakt Rainer Zellner

Playliste Bluegrass Jamboree 2018

Flatbush Waltz aus dem Mandolinenbuch von Rainer Zellner

Rainer Zellner über das Bluegrass Jamboree