Mandoline lernen - Kapitel 2

Mandoline lernen - Kapitel 2 - Einfachste Akkorde

Übungszweck Kapitel 2: Entwicklung der linken Hand; Greifen mit den ersten drei Fingern; Lernen einiger wichtigen Akkorde.

Damit du schon bald die ersten Stücke spielen kannst lernen wir in diesem zweiten Projekt ein paar ganz einfache Akkorde. Dadurch lernen die Finger schon mal die Saiten zu greifen, und für die folgenden Stücke kannst du diese Akkorde für die Begleitung benutzen.

Auf den folgenden vier Bildern siehst du wo du greifen musst (rote Punkte) und mit welchem Finger du greifst.

Zeigefinger - 1

Mittelfinger - 2

Ringfinger - 3

kleiner Finger - 4 (wird noch nicht gebraucht)

Punkte ohne Zahl zeigen die leeren Saiten die mitgespielt werden.

Im Video unten zeige ich die vier Akkorde ganz genau - schau dir das Video unten an und übe die vier ersten Akkorde.

D-Dur

D-Dur

G-Dur

G-Dur

D-7

D7

G-Dur (hoch)

G-Dur (hoch)

Video: Die ersten Akkorde

Schlage mit dem Plektrum die drei oberen Saiten an, die tiefe G-Saite sollte nicht klingen. Spiele jeden Akkord drei Mal und lass den Akkord am Ende lange ausklingen - also im Rhythmus

Lau - te - Go-ong

Achte darauf dass die Greiffinger immer bis nahe an das Bundstäbchen rutschen - dort benötigt man weniger Kraft und die Töne klingen sauber.

Wiederhole das bis alle Töne richtig gut klingen. Wenn es anstrengend wird mache eine kurze Pause.

Beim dritten Akkord muss die linke Hand etwas nach oben (in Richtung Korpus) rutschen, beim vierten Akkord noch ein Stück weiter. Übe solange bis du die Akkorde hoch und runter spielen kannst.

Übung für die Zweischlagnote

Jede Zeile enthält genau 8 Schläge! 

Klopfe oder klatsche diese Rhythmen zuerst. Spiele sie dann auf einer leeren Saite.

Spielt die Rhythmen abwechselnd und im Kanon!

 

Sax - o - phon, Sax - o - phon, Lau - te, Lau - te

Sax - o - phon, Sax - o - phon, Lau - te, Go - ong

 

Lau - te, Go - ong, Lau - te, Go - ong

Sax - o - phon, Sax - o - phon, Lau - te, Go - ong

 

Gong, Gong, Lau-te, Lau-te

Gong, Gong, Lau-te, Gong

 

Erfinde eigene Rhythmusfolgen mit der Zweischlagnote

Los geht's! Trio für drei Mandolinen

Die gelernten Akkorde verwenden wir jetzt für ein Stück mit drei verschieden Stimmen. Die erste Stimme spielt die Akkorde im Rhythmus

Lau - te Go - ong

Jede Zeile wird zweimal gespielt, dann wird das ganze Stück noch einmal wiederholt. 

In Rhythmusnotation mit Griffbildern sieht das so aus:

Los geht's

Begleitung (Schülerstimme) mit Griffbildern und Rhythmusnotation

Los geht's

Begleitung mit den leeren Saite G und D

Übe zuerst die beiden Stimmen einzeln, dann versucht das als Duo. Das Zusammenspiel ist am Anfang nicht leicht. Ihr könnt den folgenden Rhythmus üben:

Mandoline, Saxophon, Laute, Gong

und diesen als Kanon spielen! Probiert das mal aus!

Wenn das Zusammenspiel von erster und zweiter Stimme klappt kommt die Melodie dazu - eine fortgeschrittene Spielerin oder eurer Lehrer spielt das.

Im folgenden Video habe ich alle Stimmen aufgenommen, zuerst nur die Begleitstimmen, dann den kompletten Satz im langsamen Tempo, zum Schluss noch einmal den kompletten Satz etwas schneller gespielt.

Video: Los geht's! - Trio

Los geht's

Der komplette Satz

Erste Stimme: Akkordbegleitung

Zweite Stimme: Begleitung mit leeren Saiten

Dritte Stimme: Melodie

Der A-Dur Akkord

Um bessere Möglichkeiten für die Begleitung von Lieder zu haben lernen wir noch den Akkord A-Dur in einer ganz einfachen Form. Dazu greift der erste Finger auf dem zweiten Bund der D-Saite, dazu erklingen die leere A-Saite und E-Saite.

A-Dur Akkord

Der A-Dur Akkord

Übe zunächst den Wechsel zwischen D-Dur und A-Dur. 

Danach übst du die drei Akkorde D-Dur, G-Dur und A-Dur im Wechsel.

Ich habe die Übungen mit Griffbildern und Rhythmusnotation aufgeschrieben.

D-Dur und A-Dur Akkord
Akkordfolge mit D-Dur und A-Dur
D-Dur und A-Dur Akkord
Akkordfolge mit D-Dur, G-Dur und A-Dur

Lieder mit zwei Akkorden

Mit diesen Akkorden kannst du schon einige Lieder begleiten. Im nächsten Kapitel lernst du einige Lieder die du begleiten kannst!

Bemerkung

Wenn man Akkorde auf der Mandoline spielt verwendet man eine andere Haltung als wenn man Melodien spielt. Die richtige Haltung für Melodien wird später eingeübt. Das Greifen der Akkorde in der anderen Haltung schadet nichts, denn es kräftigt die Finger unterstützt das richtige Greifen mit der Fingerspitze. Viele Gitarristen haben damit angefangen einfache Akkorde auf der Gitarre zu lernen und Lieder zu begleiten.

Seite ist noch in Arbeit!


Drucken